FANDOM


Kolaron Malorbian, auch der Verfluchte genannt, ist seit 700 Jahren der Kaiser von Thalak und ein mächtiger und dem Wahn verfallener Nekromant. Er trachtet nach Omagors Macht um selbst ein Gott zu werden.[1] Havald glaubt, dass sich Rogamon hinter Kolaron verbirgt.[2]

Er hat eine riesige Angst vor Frauen mit mächtigen Talenten, da eine Prophezeiung besagt, dass eine Frau an seinem Tod Schuld sein wird. Er nimmt ihnen jede Art von eigenem Denken und lässt sie quasi zu seinen Puppen bzw. Marionetten werden. Zuwider seiner Vermutung ist jedoch Omagor damit gemeint. Es ist Havald auferlegt, Malorbian für immer zu vernichten.[1]

Vorgeschichte Bearbeiten

Von Kolaron Malorbian wurde berichtet, das er schon vor seiner Regentenzeit ein schlauer Bursche war. Als er nach Thalak kam, damals eine Strafkolonie für Nekromanten, wurde er von König Rogamon, der sich zu dem Zeitpunkt im Körper des Eulenschülers Erinstor befand, aufgesucht und wurde von ihm übernommen. Technisch gesehen kann man also Kolaron Malorbian keinen Vorwurf machen, da er selbst bloß ein Sklave im eigenem Körper ist.

Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Wanderer - Kindle (Piper 2015), Pos. 850
  2. Der Kronrat - Kindle (Piper 2011), Pos. 9792